5 Mal Zeit zum Mitnehmen bitte danke!

Oh hei! 😀 Ja ich lebe noch! Ich schreibe gerade eine Geschichtsarbeit auf morgen.. *augenreib* heute fertig. Eigentlich wollte ich schon frĂŒher mich hia ma melden, kam aber nicht dazu.

Zurzeit ist grad ziemlich viel los in der Schule, das Semester neigt sich dem Ende zu, letzte PrĂŒfungen werden reingedrĂŒckt, ihr kennt das. Des weiteren arbeite ich an einem eigenem Blogdesign, wesshalb ich aus Zeitmangel keine neuen Posts geschrieben habe. Fotografieren tu ich noch, werde hier auf dem Blog aber einiges nacharbeiten mĂŒssen! Vielleicht mache ich es einfach so, wie Coca und blogge fĂŒr die Nachtschicht 😛

Sollte jemand foorig Ziit ha, einfach in einem Kommentar platzieren, vielen Dank!

Das folgende Video tut nichts zu Sache, ist zum lachen, wer Bear Grylls kennt, weiss wieso:

Geburtstagskuchen 2012 – Making Of

Traditionell wie jedes Jahr zu meinem Geburtstag habe ich eine feine SchwarzwĂ€ldertorte gebacken :). Dieses Jahr verwendete ich fĂŒr den Biskuitteig einmal ein anderes Rezept. Hier das Making-Of:

Backform: rund, 4.3 cm hoch, 25cm breit
Rezept: von Betty Bossi, 3fache Menge verwendet

300g Zucker, 12 Eigelbe, in einer SchĂŒssel rĂŒhren, bis die Masse hell ist

300g dunkle Schokolade (z. B. CrĂ©mant) gehackt, 2 Esslöffel Wasser, in Wasserbad schmelzen und unter die Masse rĂŒhren

12 Eiweisse, 3 Prisen Salz, zusammen steif schlagen, 6 Esslöffel Zucker beigeben, kurz weiterschlagen, lagenweise mit 300g Mehl auf die Masse geben, mit dem Gummischaber darunterziehen

Continue reading

SĂ€chsilĂŒĂŒte 2012

Am 16. April traffen sich ZĂŒrcher, Schweizer und Touristen aus aller Welt wieder mal auf dem SĂ€chsilĂŒĂŒteplatz zum diesjĂ€hrigen Böögverbrennen.

Zuerst mal etwas Theorie:
Der Böög oder auch Schneemann ist ein Symbol fĂŒr den Winter. Dieser wird im Aufktakt des FrĂŒhlings auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Im Körper befinden sich mehrere Sprengkörper, im Hals die zwei grössten. Sind diese zwei explodiert, ist der Böög offiziell “tot” :-D. Überlieferte Weisheit besagt, je schneller der Kopf explodiert, umso schöner wird der Sommer. Ist zwar Quatsch, ist aber trotzdem jedes Jahr spannend! Auf der Wikipediaseite ist die Brenndauer des Böögs seit 1952 aufgelistet, toll zum Vergleichen. Auch interessant sind die Geschenisse rund um den Böög; aussergewöhnliche VorfĂ€lle, AnschlĂ€ge, usw., einfach dort nachlesen ;).

Hier die Fotos:

Der Scheiterhaufen, auf dem der Böög steht, wird mit einer brennenden Fackel angezĂŒndet:

Ca. 8 Minuten spÀter fÀngt der Böög Feuer:

Continue reading